Eilmeldung

Eilmeldung

Apple, Facebook: Für Telekommunikation sitzt das Geld locker

Sie lesen gerade:

Apple, Facebook: Für Telekommunikation sitzt das Geld locker

Schriftgrösse Aa Aa

Apple und Facebook melden für ihre abgelaufenen Geschäftsquartale starke Bilanzzahlen. Bei Apple hält das iPhone den Konzern auf Kurs, Facebook legt bei den Nutzerzahlen zu und die Werbeeinnahmen sprudeln.

Bei Apple stiegen im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2014 (bis 29. März 2014) der Umsatz auf 45,6 (Vorjahresquartal 43,6) Milliarden US-Dollar und der Netto-Quartalsgewinn auf 10,2 (9,5 ) Milliarden Dollar. Fast 44 (37,4) Millionen iPhones gingen über die Ladentische und nur noch 16,35 (19,5) Millionen iPad Tablet-PCs.

Bei Facebook sprang der Umsatz im ersten Fiskalquartal in diesem Jahr von 1,5 auf 2,5 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn verdreifachte sich fast von 219 auf 642 Millionen Dollar.

Ende März hatte Facebook 1,28 Milliarden aktive Nutzer.

Jan Dawson, Jackdaw Research:

“Das Problem von Facebook ist, dass der Zustrom der Nutzer tatsächlich schwächer wird. Zumindest in den letzten drei Quartalen war das so. Dabei nimmt die Nutzung immer noch zu, monatliche Nutzer kommen jeden Tag und das ist eine gute Sache. Aber Asien hinkt da hinterher.”

Die Übernahme des Kurznachrichtendienstes Whats App durch Facebook für insgesamt 19 Milliarden Dollar hatte zuletzt bei vielen Sorgen um den Datenschutz ausgelöst. Seither stehen WhatsApp-Alternativen wie Threema, Line oder Kik Messenger auf vorderen Plätzen in den internationalen Verkaufscharts des iTunes-Stores von Apple und des Play-Stores von Google für Android.

Weltweit nutzen rund 500 Millionen Menschen regelmäßig WhatsApp. Täglich würden mehr als 700 Millionen Fotos und 100 Millionen Videos verschickt, so das Unternehmen. In Deutschland nutzen nach jüngsten Angaben von WhatsApp-Manager Neeraj Arora etwa 32 Millionen Menschen den Dienst. Das entspricht etwa 70 Prozent der Smartphone-Nutzer.

su mit dpa, Reuters