Eilmeldung

Eilmeldung

Kein Kontakt zu Bundeswehr-Offizieren in der Ostukraine

Sie lesen gerade:

Kein Kontakt zu Bundeswehr-Offizieren in der Ostukraine

Schriftgrösse Aa Aa

Die Bundeswehr hat weiterhin keinen Kontakt zu den in
der Ostukraine von prorussischen Separatisten festgehaltenen deutschen und internationalen Militärbeobachtern. Sie waren am Freitag in Slawjansk von
prorussischen Separatisten festgesetzt worden und können sich momentan nicht frei bewegen.

Der selbst-ernannte Bürgermeister von Slawiansk, Wjatschelaw Ponomerow, sagte: “Wir haben Offiziere in Gewahrsam genommen, die für die Nachrichtendienste von Nato-Ländern arbeiten: Dänemark, Deutschland, Polen, Tschechische Republik. Wir haben eine Landkarte bei ihnen gefunden, auf der militärisch wichtige Punkte eingezeichnet waren. Das ist ein Beweis dafür, dass wir es mit Spionageaktivitäten unter dem Mantel der OSZE zu tun haben.”

Zwanzig Kilometer von Slawjansk entfernt haben ukrainische Streitkräfte Posten bezogen. Die prorussischen Separatisten in Slawjansk sagten, man werde bald über eine Freilassung der Ausländer entscheiden.