Eilmeldung

Eilmeldung

Zum Tod Tito Vilanovas: der Fußball weint

Sie lesen gerade:

Zum Tod Tito Vilanovas: der Fußball weint

Schriftgrösse Aa Aa

Barcelona nimmt Abschied von Tito Vilanova. Der ehemalige Barça-Trainer erlag am Freitag seinem Krebsleiden. Im Camp Nou versammelten sich Fußballprofis und Weggefährten Vilanovas, um ihm die letzte Ehre zu erweisen. Die bevorstehenden Entscheidungen in der Primera Division sind erst mal zur Nebensache geworden. Der Tod des beliebten Barcelona-Cheftrainers hat die Katalanen in große Trauer gestürzt.

“Tito hatte ein sehr großes Verantwortungsbewusstsein und sehr viel Energie”, erinnerte sich Barcelona-Präsident Josep Maria Bartomeu. “Wir müssen diese Energie bewahren und nach vorne blicken. Wir müssen weitermachen, jedoch ohne zu vergessen, was wir von Tito gelernt haben. Wie müssen sein Wissen anwenden, für Barcelonas Zukunft.”

Barça-Kapitän Carles Puyol sagte, dass der Tod Vilanovas die Mannschaft erschüttert hat. “Zwei Jahre lang hat er mit der Krankheit gekämpft, er war ein Beispiel für alle von uns. Er hat niemals aufgegeben, er hat bis zum Ende gekämpft. Es war ein langer, harter Weg. Heute ist ein sehr trauriger Tag.”

Nur ein Jahr lang war Vilanova Cheftrainer in Barcelona, die Katalanen gewannen unter ihm die Meisterschaft, doch nur wenige Tage später musste er aufgrund seiner Krankheit seinen Job aufgeben. Ohne eine einzige Niederlage führte Tito Vilanova damals den FC Barcelona durch die Hinrunde der spanischen Meisterschaft.

Auch der FC Bayern trauert um Vilanova

Der FC Bayern München zeigte sich bestürzt über die Nachricht vom Tod Vilanovas. Die Spieler liefen im Spiel gegen Werder Bremen im Trauerflor auf. Bayern-Trainer Pep Guardiola war ein Weggefährte Vilanovas, vier Jahre lang trainierten die beiden ehemaligen Profifußballer gemeinsam den FC Barcelona. In dieser Zeit gewannen sie alles, was es zu gewinnen gab: drei mal die Primera Division, zwei Mal den spanischen Pokal und zwei Mal die Champions-League.