Eilmeldung

Eilmeldung

Heiligsprechung zweier Päpste der Neuzeit im Vatikan

Sie lesen gerade:

Heiligsprechung zweier Päpste der Neuzeit im Vatikan

Schriftgrösse Aa Aa

Auf dem Petersplatz in Rom sind Papst Johannes Paul II. und Papst Johannes XXIII. von Papst Franziskus heilig gesprochen worden.

Auch der emeritierte Papst Benedikt XVI. zelebrierte die Messe mit. Als Benedikt weiß gekleidet zur Messe erschien, brachen auf dem Petersplatz ein langer Applaus und Jubel aus. Ein historischer Moment war die Begrüßung Benedikts durch Papst Franziskus.

Die liturgische Gestaltung der Heiligsprechungsfeierlichkeiten richtete sich nach dem vereinfachten Ritus, den Papst Benedikt 2005 eingeführt hatte.

Es erfolgte die dreimalige Bitte an den Papst, die Seligen in das Verzeichnis der Heiligen aufzunehmen, die prima, secunda, tertia petitio, und danach die Aufnahme durch Papst Franziskus.

Auch in Polen, dem Heimatland von Papst Johannes Paul II. wird diese Heiligsprechung ganz groß gefeiert, wie zum Beispiel in Krakau, der Stadt für die Johannes Paul auch eine große Zuneigung empfand.

Zwischen 800.000 und einer Million Menschen waren auf dem Petersplatz in Rom bei der Heiligssprechung dabei. Das Ereignis wurde in die ganze Welt übertragen.