Eilmeldung

Eilmeldung

Judo-EM: Drei Bronzemedaillen für Deutschland

Sie lesen gerade:

Judo-EM: Drei Bronzemedaillen für Deutschland

Judo-EM: Drei Bronzemedaillen für Deutschland
Schriftgrösse Aa Aa

Am dritten Tag der Judo-Europameisterschaft in Montpellier ist Frankreich der große Sieger. Deutschland kann sich über drei Bronzemedaillen freuen.

Im Schwergewicht der Herren erkämpfte sich der Franzose Teddy Riner seinen vierten Meistertitel. Er setzte sich gegen Adam Okruaschwili aus Georgien durch. Der 24-jährige Deutsche André Breitbarth siegte im Kampf um Bronze und sicherte sich seine erste EM-Einzelmedaille bei einem Herrenturnier.

In der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm setzte sich Lukas Krpalek aus Tschechien gegen Almar Gasimov aus Aserbaidschan durch. Auf dem geteilten dritten Platz: Cyrille Maret aus Frankreich und Adlan Bissultanow aus Russland. Der Leverkusener Karl-Richard Frey wurde Fünfter.

Im Mittelgewicht holte sich Warlam Liparteljani aus Georgien Gold, vor dem Russen Kirill Woprossow.

Bei den Damen gab es gleich zwei Mal Gold für Frankreich: In der Gewichtsklasse über 78 Kilogramm sicherte sich Emilie Andeol den ersten Platz. Franziska Konitz aus Deutschland unterlag zwar im Halbfinale, konnte sich dann aber gemeinsam mit Jasmin Külbs über den Sieg des Duells um Bronze freuen.

In der Klasse unter 78 Kilogramm gewann Audrey Tchumeo im Finale gegen die Holländerin Marhinde Verkerk. Die deutsche Judoka Luise Malzahn verpasste das Edelmetall nur knapp: Sie scheiterte im im Kampf um Bronze an der Französin Lucie Louette.