Eilmeldung

Eilmeldung

Malaysia: Obamas Asienreise von Ukraine-Konflikt überschattet

Sie lesen gerade:

Malaysia: Obamas Asienreise von Ukraine-Konflikt überschattet

Schriftgrösse Aa Aa

Im Rahmen seiner Asienreise besucht Barack Obama nun Malaysia. Obama hat sich hohe Ziele gesteckt und das nicht nur, als er 2009 verkündete, er wolle als erster “pazifischer” Präsident in Erinnerung bleiben. Er muss während seines Besuches heikle Themen ansprechen. Zum einen wird es bei seinem zweitägigen Aufenthalt um wirtschaftliche und sicherheitspolitische Zusammenarbeit zwischen Malaysia und den USA gehen. Zum anderen aber wird erwartet, dass er die Menscherechtslage anspricht.

Überschattet wird sein Besuch jedoch von den Ereignissen in der Ukraine. Während einer Pressekonferenz unterstrich Obama die Notwendigkeit einer Geschlossenheit der USA und Europa gegenüber Russland. Nur wenn gezeigt werden könne, dass die Welt vereint sei, könnten auch Sanktionen effizient eingesetzt werden. Vor allem betonte Obama, dass es sich bei der Situation in der Ukraine nicht um einen USA-Russland-Konflikt handele.

Während des Besuchs kam es auch zu Protesten in der Hauptstadt Kuala Lumpur. Diese unterstreichen die Atmosphäre des Misstrauens, der sich der US-Präsident stellen muss. Obama ist nach fast einem halben Jahrhundert der erste US-Präsident, der das mehrheitlich muslimische Land besucht.