Eilmeldung

Eilmeldung

Israel: Holocaust-Gedenktag

Sie lesen gerade:

Israel: Holocaust-Gedenktag

Schriftgrösse Aa Aa

Anlässlich des Holocaust-Gedenktages in Israel haben landesweit zwei Minuten lang die Sirenen geheult. Auf den Straßen im ganzen Land verharrten die Menschen in stillem Gedenken und erwiesen den sechs Millionen ermordeten Juden die Ehre.

Während einer offiziellen Zeremonie vor dem Holocaust Museum in Jerusalem gedachten Vertreter der Regierung der Opfer. Regierungschef Benjamin Netanjahu legte einen Kranz nieder.

Der palästinensische Präsident Abbas bezeichnet den Holocaust als “schlimmstes Verbrechen der Neuzeit“ und machte damit einen Schritt in Richtung Israel. Die Botschaft hinterließ bei der Regierung in Jerusalem jedoch nur wenig Eindruck.

Netanjahu kommentierte die Äußerungen Abbas’ als einen Versuch, die öffentliche Meinung in den USA und der ganzen Welt zu besänftigen. Die Bemühungen Abbas’ um eine Aussöhnung mit der Hamas könnten jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass tagtäglich gegen den Frieden gehandelt würde.