Eilmeldung

Eilmeldung

Rauchverbote für E-Zigaretten in den USA

Sie lesen gerade:

Rauchverbote für E-Zigaretten in den USA

Schriftgrösse Aa Aa

In New York und Chicago sind heute Bestimmungen in Kraft getreten, die die Nutzung von E-Zigaretten als Rauchen werten und den gleichen gesetzlichen Beschränkungen unterwerfen. Damit werden Rauchverbote in der Öffentlichkeit auf die Nutzung von E-Zigaretten ausgedehnt.

Die Behörden wollen verhindern, dass Rauchen stärker sozial akzeptiert wird, außerdem führen sie den Schutz der Gesundheit an: “Wir müssen die Menschen schützen, bis wir wissen, wie wir E-Zigaretten ausschließlich so einsetzen können, dass sie den Menschen helfen”, sagt der Gesundheitsdezernent der Stadt New York Thomas Farley.

Anbieter und Nutzer von E-Zigaretten halten die neuen Vorschriften für eine Schnaps-Idee.

“Jetzt muss sich jemand, der mit Hilfe einer E-Zigarette das Rauchen aufgeben will, zusammen mit den Rauchern in die Raucherecke stellen und Rauch einatmen”, klagt kopfschüttelnd Peter Denholtz vom Manhattener Henley Vaporium, einem Fachgeschäft für E-Zigaretten.

Das Schweizer Bundesamt für Gesundheit (BAG) stuft E-Zigaretten als deutlich weniger schädlich ein als herkömmliche Zigaretten. Dennoch verbieten einzelne Kantone ihren Konsum in den meisten öffentlichen Räumen.

Weiterführende Links

New York City Department of Health and Mental Hygiene

City of Chicago: City Council Approves Ordinance to Regulate E-Cigarettes as Tobacco Products

The Henley Vaporium

Eidgenössisches Departement des Innern (EDI): Bundesamt für Gesundheit (BAG): E-Zigarette

euronews: E-Zigarette: Jetzt schlägt die Tabakindustrie zurück