Eilmeldung

Eilmeldung

Regierungsgebäude in ukrainischer Großstadt Luhansk gestürmt

Sie lesen gerade:

Regierungsgebäude in ukrainischer Großstadt Luhansk gestürmt

Schriftgrösse Aa Aa

Prorussische Aktivisten haben in der ostukrainischen Großstadt Luhansk die Gebietsverwaltung gestürmt und unter ihre Kontrolle gebracht. Die zum Teil vermummten Männer brachen während einer Demonstration mit mehr als 2000
Teilnehmern die Türen auf und warfen Fenster ein. Dabei soll mindestens ein Mensch verletzt worden sein.

Im Anschluss wollten die Separatisten auch das lokale Fernsehzentrum besetzen.
Vor einer Polizeistation in Luhansk sollen außerdem Schüsse gefallen sein.
Die prorussischen Aktivisten setzen sich offenbar für eine weitgehende Föderalisierung ein und verlangen ein Referendum.
Dieser Aktivist erklärt: “Wir haben uns heute zu der Besetzung dieses Regierungsgebäudes entschlossen, weil wir eine Volksabstimmung am elften Mai fordern. Wir hoffen, dass die Abstimmung stattfinden wird.”

Mitglieder der ukrainischen Sicherheitskräfte leisteten offenbar keinen Widerstand, sondern schlossen sich den Demonstranten an.

Der ukrainische Präsident Olexandr Turtschynow forderte in einer ersten Reaktion die Absetzung der zuständigen Polizeichefs.
In der Stadt mit über vierhunderttausend Einwohnern nahe der russischen Grenze
halten Separatisten bereits seit Wochen ein Gebäude des ukrainischen Geheimdienstes besetzt. Dabei hatten die Aktivisten ein großes Waffenarsenal erbeutet.