Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei fordert Ausreise-Beschränkungen für Dschihadisten in Europa

Sie lesen gerade:

Türkei fordert Ausreise-Beschränkungen für Dschihadisten in Europa

Schriftgrösse Aa Aa

Im Kampf gegen das Einsickern islamischer Extremisten hat die türkische Regierung eine bessere Zusammenarbeit mit europäischen Ländern gefordert.

Die Türkei gilt als ein bedeutendes Transit-Land für Dschihadisten aus Europa auf dem Weg nach Syrien.

Der türkische Minister für Zoll und Handel, Hayati Yazici, verlangte deshalb im Euronews-Interview eine effektivere Zusammenarbeit zwischen der Türkei und Europa.

0.20 – 0.44 SOT Hayati Yazici

“Die europäischen Staaten lassen Kämpfer für den Dschihad ungehindert in die Türkei reisen. Anschließend beklagen sie sich darüber, dass diese Leute ungehindert von der Türkei nach Syrien gelangen. Warum dürfen sie überhaupt ausreisen? Man sollte mutmaßliche Dschihadisten mit dem Ziel Syrien von Reisen abhalten.”

Die Dschihadisten mit europäischen Wurzeln stammen überwiegend aus Frankreich, Deutschland, Belgien und Großbritannien. Für sie bedeutet die Türkei oft ein Aufmarsch – und Rückzugsgebiet im syrischen Bürgerkrieg. Die Zahl ausländischer Kämpfer in Syrien wird auf 12000 geschätzt – etwa 2000 der Extremisten sollen aus Westeuropa stammen.