Eilmeldung

Eilmeldung

Iraker wählen unter großen Sicherheitsvorkehrungen

Sie lesen gerade:

Iraker wählen unter großen Sicherheitsvorkehrungen

Schriftgrösse Aa Aa

Unter großen Sicherheitsvorkehrungen hat im Irak die Parlamentswahl begonnen. Es sind die ersten Wahlen seit dem Abzug der US-Truppen. Der schiitische Ministerpräsident Nuri al-Maliki gab seine Stimme in einem Wahllokal in der gut geschützten Grünen Zone im Zentrum von Bagdad ab. Al-Maliki gab sich siegessicher.

“Bei dieser Gelegenheit fordere ich alle Iraker auf, sich rege an der Wahl zu beteiligen, weil jene, die wählen ein Mitspracherecht haben, jene, die nicht wählen, aber nicht. Ich möchte nicht, dass irgendein Bürger um sein Mitspracherecht gebracht wird”, erklärte Maliki nach seiner Stimmabgabe.

In der Hauptstadt Bagdad und in einigen Provinzen galt am Mittwoch ein Fahrverbot. Auch die Flughäfen wurden gesperrt. Damit sollten Anschläge verhindert werden. Islamisten hatten mit Angriffen auf Wahlkampfkundgebungen und Wahllokale bis zuletzt versucht, den Urnengang zu verhindern.

Mehr als 20 Millionen Iraker haben sich in das Wählerverzeichnis eintragen lassen. Sie können 328 Abgeordneten des Repräsentantenhauses bestimmen. Mit der Veröffentlichung der Wahlergebnisse wird nicht vor Freitag gerechnet. Landesweit bewerben sich 9032 Kandidaten im über 100 Parteibündnissen um die Parlamentssitze.

Weiterführende Links

Repräsentantenhaus (مجلس النواب العراق‎) (arabisch, englisch)

Unabhänige Wahlkomission des Irak (المفوضية العليا المستقلة للانتخابات‎) (arabisch, englisch)