Eilmeldung

Eilmeldung

Mai-Parade in Moskau: "Die Krim gehört zu Russland!"

Sie lesen gerade:

Mai-Parade in Moskau: "Die Krim gehört zu Russland!"

Schriftgrösse Aa Aa

Zum ersten Mal seit dem Ende der Sowjetunion hat es auf dem Roten Platz in Moskau wieder eine Gewerkschafts-Parade zum ersten Mai gegeben. Der Bürgermeister Moskaus, Sergej Sobjanin, ganz vorne mit dabei.

Mehr als 100.000 Menschen waren beteiligt. Auf Plakaten forderten sie zum einen faire Löhne für anständige Arbeit, zum anderen unterstrichen sie ihren Patriotismus und ihre Unterstützung für Präsident Wladimir Putin und dessen Kurs in Sache Ukraine. “Putin hat recht”, war zu lesen, und: “Die Krim gehört für immer zu Russland.”

Der Duma-Abgeordnete Andrej Isajew hieß denn auch gleich zwei neue Mitglieder der russischen Föderation willkommen: Die Krim und Sewastopol.

Auch auf der von der Ukraine abtrünnigen und von Russland annektierten Halbinsel Krim selbst gab es Umzüge zum ersten Mai, in Sewastopol und Simferopol gingen mehrere zehntausend Menschen auf die Straßen. In ganz Russland nahmen laut der Agentur Interfax gut 2 Millionen an den Kundgebungen teil.