Eilmeldung

Eilmeldung

The Corner: Madrider Stadtderby im CL-Finale

Sie lesen gerade:

The Corner: Madrider Stadtderby im CL-Finale

Schriftgrösse Aa Aa

Im vergangenen Jahr traf der FC Bayern München im Champions-League-Endspiel auf Borussia Dortmund. Nach diesem Match sprach die Fußballwelt von einer neuen Ära deutscher Dominanz im europäischen Fußball. Doch dieses Jahr sind die Deutschen von den Spaniern entthront worden. Real Madrid erreichte zum ersten Mal seit 12 Jahren wieder das Champions-League-Finale – mit einem historischen Sieg in der Allianz Arena.

Nach dem 1:0 im Bernabéu vernichtete Real die Titelverteidiger in München 4:0, Cristiano Ronaldo und Sergio Ramos trafen je zwei Mal.

Bayern-Trainer Pep Guardiola war niedergeschlagen nach dem Match: “Das wird eine toughe Nacht für uns. Der Grund, warum wir verloren haben, ist, weil wir nicht genügend Ballbesitz hatten. Im Fußball geht’s immer um Ballbesitz, und wir haben einfach nicht genug gekämpft um den Ball.”

Carlo Ancelotti lobte die Real-Verteidigung: “Schon in der ersten Halbzeit standen wir in der Defensive wirklich gut, wir haben einige gute Konter gemacht und schnell nach Vorne gespielt. Die Standardsituationen haben wir zuvor schon sehr gut vorbereitet und dann im Spiel auch umsetzen können, bei den ersten beiden Toren.”

Atlético stürmte die Stamford Bridge

Das zweite Ticket fürs Finale in Lissabon hat sich Real Madrids Lokalrivale Atlético gesichert. Es ist das erste Mal seit 40 Jahren, dass die Mannschaft im Endspiel der Champions-League steht. Diego Simeones Elf schlug Chelsea 3:1 an der Londoner Stamford Bridge, nach einem torlosen Unentschieden im Hinspiel. Chelsea führte zunächst 1:0, doch dann trafen Adrian Lopez, Diego Costa und Arda Turan für Atlético und gaben dem Spiel eine Wendung. Das Finale im Lissaboner Luz-Stadion am 24. Mai ist ein Madrider Stadtderby. Real könnte sich zum zehnten Mal den Titel sichern, für Atlético wäre es die erste Champions-League-Trophäe.

José Mourinho ist trotz der Niederlage zufrieden: “Das Spiel wurde in zwei Momenten entschieden, mit den ersten beiden Toren der Spanier. Dann gab es nur noch eine Mannschaft, die präsent war. Mein Team hat mit Stolz gespielt, sie waren professionell und haben versucht, alles zu geben. Doch nach dem 1:2 hatte Atlético das Spiel komplett unter Kontrolle. Sie haben sehr reif und intelligent gespielt. Meine Männer haben alles gegeben, ich bin glücklich. Auch wenn sie jetzt traurig sind, sie haben sich nichts vorzuwerfen.”

“Das ist ein großartiger Moment für uns, dieser Sieg war für uns etwas Besonders, wir hatten eine große Verantwortung vor unseren Fans”, so Atlético-Coach Diego Simeone. “Sie haben viel Geld bezahlt, um nach London zum Spiel zu fahren. Wir waren zum Sieg verpflichtet. Viel Zeit haben wir nicht, um dieses Spiel zu analysieren, wir müssen an das nächste Match gegen Levante in der Liga denken.”