Eilmeldung

Eilmeldung

Europa-Leagues: Juves Traum ist zerplatzt

Sie lesen gerade:

Europa-Leagues: Juves Traum ist zerplatzt

Schriftgrösse Aa Aa

Es war der große Traum der Alten Dame, der am Donnerstagabend im Juventus-Stadion in Turin wie eine Seifenblase zerplatzt ist: Auf diesem Rasen wollte die Elf von Antonio Conte am 14. Mai um die Europa-League-Trophäe spielen, doch das Schicksal machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Ein 0:0 (1:2) gegen Benfica reichte nicht, um ins Endspiel einzuziehen. Die Italiener waren die Spielmacher, Lissabon konnte das torlose Unentschieden in Unterzahl und mit viel Glück bis zur 98. Minute halten, als Schiedsrichter Mazic mit dem finalen Pfiff für traurige Gewissheit unter den Juve-Fans sorgte: In zwei Wochen streiten zwei iberische Teams in Turin um die Trophäe.

Benfica Lissabon will nun den Fehler vom vergangenen Jahr tunlichst vermeiden und sich endlich den ersten europäischen Titel seit 52 Jahren sichern. Dafür müssen sie den FC Sevilla besiegen, der sich das zweite Ticket fürs Endspiel sicherte. Es war eine bittere Partie für Valencia: Die Elf von Juan Antonio Pizzi dominierte das Heimspiel und führte bis in die Nachspielzeit 3:0 (2:0). Dann sorgte aber Stéphane M’Bia für die Sensation des Abends: Er verlängerte eine Vorlage von Federico Julián Fazio und köpfte Sevilla ins Finale.