Eilmeldung

Eilmeldung

Russland droht mit Lieferstopp von Gas

Sie lesen gerade:

Russland droht mit Lieferstopp von Gas

Schriftgrösse Aa Aa

Die russischen Gaslieferungen in die Ukraine und in die EU sind nur noch bis Ende Mai gesichert. Das erklärte EU-Energiekommissar Günther Oettinger in Warschau nach Gesprächen mit den
Energieministern Russlands und der Ukraine.

Sollte die Ukraine sich bis Ende des Monats nicht mit Russland über die Bezahlung ihrer milliardenschweren Gas-Schulden geeinigt haben, drohen nach russischen Angaben Lieferstopps.

Ab Juni sei Russland nur noch gegen Vorkasse zu Gaslieferungen an die Ukraine bereit. Die ukrainischen Gas-Schulden belaufen sich auf rund 3,4 Milliarden Euro.

Perspektivisch erklärte Oettinger nach dem Treffen:

“Wir wollen, dass es in einem vollendeten Binnenmarkt einen Marktpreis für Gas gibt, der überall gleich ist, damit in der Zukunft in den Mitgliedsstaaten der Gaspreis günstiger werden kann, als er es heute ist.”

Die drei Verhandlungspartner wollen sich Mitte und Ende Mai erneut treffen. Für die Zeit der Verhandlungen haben alle Beteiligten zugesagt, dass keine Unterbrechungen stattfinden werden, sondern trotz offener Rechtsfragen Gas-Lieferungen garantiert sind.