Eilmeldung

Eilmeldung

Social Media im Unterricht

Sie lesen gerade:

Social Media im Unterricht

Schriftgrösse Aa Aa

Frankreich: Tweets für Kleinkinder

Können Lehrer soziale Medien für den Unterricht nutzen? Einer Studie von Pearson Learning Solutions zufolge werden immer mehr Soziale Netzwerke im Unterricht eingesetzt, obwohl es weiter Bedenken gibt. Eine Erzieherin aus Dunkerque hat Twitter selbst im Kindergarten eingeführt – mit großem Erfolg: Notebooks und Stifte haben dort ausgedient. Tablets sind angesagt. Die Kinder helfen sich gegenseitig, um einen Satz zu bilden. Immer unter dem wachsamen Auge der Kindergärtnerin. Der Tweet ist das Ziel, das sie motiviert. Doch auch die Handschrift darf nicht zu kurz kommen. Auch auf die Gefahren des World Wide Web sollen die Kleinen vorbereitet werden.

Südkorea: Klassenräume vernetzen

Mit Studenten in anderen Teilen der Welt zu kommunizieren, kann didaktisch sehr wertvoll sein. Vor allem, wenn die Kinder dabei Fremdsprachen lernen. Das ist Ziel eines Programms des “British Council”, das Schüler aus allen Teilen der Welt miteinander vernetzt. Chatten im Klassenzimmer: erwünscht. Mittels Social Media tauschen sich die Kinder einmal pro Woche mit Gleichaltrigen über ihren Schulalltag aus. Diesmal sind es taiwanesische Kinder. So sollen die südkoreanischen Schüler ihre Fremdsprachen verbessern.

Mehr zum Thema:
www.facebook.com/pages/Insu-Elementary-Schools-connecting-classrooms-South-Korea/238885822877080
fr.slideshare.net/rubyEnglishteacher/connecting-classrooms-12934666
schoolsonline.britishcouncil.org/programmes-and-funding/linking-programmes-worldwide/connecting-classrooms

USA : Unterricht in 7 Sekunden

Wie kann man schwer verdauliche Literatur in sieben Sekunden Häppchen appetitlicher machen? Eine US-Lehrerin aus Springfield macht es vor. Sie will mit dem Sozialen Netzwerk Vine das Interesse für Klassiker wecken. Beowulf steht auf dem Unterrichtsprogramm – ein episches Heldengedicht in Stabreimen. Ziel der Studenten ist, einen Auszug aufzuführen, einige Sekunden aufzunehmen und das maximal sieben Sekunden lange Video auf Vine zu stellen – eine Social Media App. Es geht jedoch nicht nur um die kleinen Häppchen großer Literatur. Die Studenten müssen die Stücke ganz lesen. Ersetzen sollen Social Media das Bücherlesen nicht, die neuen Technologien sollen den alten Werken vielmehr einen frischen Anstrich verleihen. Den Studenten zufolge ist es eine gute Lernhilfe.

Learning World Facebook

Learning World Twitter