Eilmeldung

Eilmeldung

Bekennervideo der Islamisten: "Wir haben Eure Mädchen"

Sie lesen gerade:

Bekennervideo der Islamisten: "Wir haben Eure Mädchen"

Schriftgrösse Aa Aa

Drei Wochen nach der Entführung von mehr als 230 Schülerinnen in Nordnigeria hat sich die radikalislamische Sekte Boko Haram zu der Tat bekannt. “Wir haben Eure Mädchen gekidnappt”, sagte der Anführer der Gruppe, Abubakar Shekau. Ein entsprechendes Bekennervideo war mehreren Medien zugespielt worden. Darin kündigten die Islamisten auch weitere Attacken an. Seit 2009 hat Boko Haram mehr als 6000 Menschen getötet.

Die Familien sind verzweifelt und werfen der Regierung vor, nicht genug dafür zu tun, um die Mädchen zu finden. “Wir wurden von der Regierung bisher immer nur angelogen,” sagt diese Mutter einer entführten Schülerin. “Angeblich wurden einmal schon 121 Mädchen gefunden, aber das erwies sich als Lüge. Sie lügen uns immer nur an.”

Präsident Goodluck Jonathan hatte erst am Sonntag in einer Fernsehansprache zugegeben, dass seine Streitkräfte bisher keine Spur von den Schülerinnen haben. Aufgebrachte Eltern protestieren seit Tagen und fordern, dass die Behörden mehr tun müssen, um die Mädchen zu finden.

Die Mädchen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren waren aus einer Schule in dem Ort Chibok im Bundesstaat Borno verschleppt worden. Häufig werden die Opfer von den Islamisten als Sexsklavinnen missbraucht. Einige Mädchen konnten fliehen. Wie viele sich noch genau in der Gewalt der Extremisten befinden, ist unklar, jedoch sollen es über 200 sein.