Eilmeldung

Eilmeldung

Einmal Himmel und zurück: Coltons unglaubliche Geschichte

Sie lesen gerade:

Einmal Himmel und zurück: Coltons unglaubliche Geschichte

Schriftgrösse Aa Aa

In dem Film “Heaven is for real”, “Den Himmel gibt es wirklich”, kommt der kleine Colton bei einem Unglück beinahe ums Leben. Er überlebt wie durch ein Wunder und ist danach wie ausgewechselt. Er spricht plötzlich von der toten, ungeborenen Schwester und anderen Freunden und Verwandten, die schon lange tot sind. Er sagt, er habe sie im Himmel kennengelernt. Der Film beruht auf einer wahren Geschichte.

Greg Kinnear spielt Coltons Vater: “Der Regisseur ließ sich nicht ablenken von der Frage gibt es den Himmel wirklich, oder nicht und wie sieht er aus? Er vermittelte uns vielmehr, was diese Familie durchgemacht hat, genauso wie es in dem Buch geschildert wird. Er ist dem Buch also treu geblieben, aber zugleich erzählte er diese Reise auf seine Weise.”

Kinnear kannte das Buch nicht, als ihm die Rolle vorgeschlagen wurde, doch er war sofort von dieser außergewöhnlichen Geschichte fasziniert. “Der Sohn des Pfarrers kommt zu ihm und sagt: “Ich hatte das auch… ich habe die andere Seite gesehen und alles, was du sagst stimmt mit dem überein. Es ist also nicht so als ob der Pfarrer ihm sagt “Siehste, ich hatte recht!” Aber für ihn ist das der Anfang eines inneren Kampfes. Er setzt sich mit seinem Glauben und seinen eigenen Fragen auseinander,” so Kinnear.

Religiöse Filme boomen derzeit in Hollywood. Christian Bale wird Moses im nächsten Ridley Scott Film spielen, der Ende des Jahres in die Kinos kommen soll.