Eilmeldung

Eilmeldung

Weiter keine Einigung im längsten Bergarbeiterstreik Südafrikas in Sicht

Sie lesen gerade:

Weiter keine Einigung im längsten Bergarbeiterstreik Südafrikas in Sicht

Schriftgrösse Aa Aa

In dem seit mehr als drei Monaten andauernden Streik der südafrikanischen Minenarbeiter ist weiterhin keine Einigung in Sicht: Die Streikenden sollten weiter Druck auf die Arbeitgeber machen, so der Präsident der wichtigsten Gewerkschaft AMCU. Die Minenbetreiber hatten Lohnsteigerung von bis zu 10 Prozent angeboten. Die Gewerkschaften lehnten den Vorschlag ab.

Zwei Tage vor den Parlamentswahlen schaltete sich am Montag auch der bisher zurückhaltende Präsident Jacob Zuma ein: “Sowohl die Arbeitgeber als auch die Arbeiter müssen wissen, dass man nicht ewig streiken kann. Irgendwann muss der Konflikt ein Ende haben. Sie können nicht ewig weitermachen, sie müssen Verantwortung zeigen.”

Zuma warnte vor den Folgen des längsten Bergarbeiterstreiks Südafrikas. Die Arbeiter könnten ihren Job verlieren. Die für das krisengeplagte Land besonders wichtigen Platinproduzenten leiden bereits: Die drei wichtigsten Unternehmen verloren durch den Streik etwa eine Milliarde Euro.