Eilmeldung

Eilmeldung

Sie lesen gerade:

ESC-Halbfinale: Viele Balladen und schrille Isländer


Kultur

ESC-Halbfinale: Viele Balladen und schrille Isländer

Großes Theater, große Gefühle: Beim ersten Halbfinale des Eurovision Song Contest in Kopenhagen konnte sich die 29-jährige Sängerin Dilara Kazimova aus Aserbaidschan für das Finale qualifizieren. Im Finale will sie ihr Bestes geben.

Für Montenegro tritt der Rock-Popsänger Sergej Ćetković an, der in Belgrad lebt und arbeitet. Er sagt: “In den vergangenen fünf Jahren haben wir es nicht ins Finale geschafft. Es ist also ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für Montenegro.”

András Kállay-Saunders, der in New York geboren wurde, singt im Finale für Ungarn. “Ich habe kein Problem mit Liebesliedern, denn ich liebe es über Liebe zu singen. Liebe ist großartig. Die Menschen sollten wirklich der Botschaft zuhören, die in meinem Lied enthalten ist. Viele Kinder werden auch mein Lied hören,” so Kállay-Saunders.

Die Tolmachevy Zwillinge aus Russland sind mit dem Popsong “Shine” angetreten. Wegen der Ukraine-Krise wurden sie vom Publikum ausgebuht. Ins Finale schafften sie es trotzdem.

Valentina Monetta hat San Marino schon 2012 und 2013 beim Eurovision Song Contest vertreten und ist auch dieses Jahr wieder mit dabei.

Mariya Yaremchuck tritt mit dem Lied “Tick-Tock” für die Ukraine an. Sie ist stolz auf ihr Land: “Alles was ich mache, mache ich für das ukrainische Volk”

Auch Sanna Nielsen aus Schweden schaffte mit “Undo” den Sprung ins Finale. Worüber sich Ilse Delange, eine Mitstreiterin aus den Niederlanden, freute: “Ich bin so glücklich, dass ich es geschafft habe, genauso wie meine Favoriten aus Schweden, die einen Popsong mit einem Killerrefrain haben. Aber wir sind auch im Finale mit einem reinen und gefühlvollen Lied.” Ilse DeLange und Waylon, “The Common Linnets”, singen schon seit Jahren gemeinsam.

Und auch die Punkrock-Band Pollapönk aus Island ist im Finale. Die fünf großen Länder – Italien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Spanien, sowie Gastgeberland Dänemark ziehen automatisch ins Finale ein. Wer am Ende die Gesangskrone trägt, entscheidet sich beim Finale an diesem Samstag.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Von Filmen lernen

generation-y

Von Filmen lernen