Eilmeldung

Eilmeldung

Fußball-WM: Löw sorgt bei Kadernominierung für Überraschungen

Sie lesen gerade:

Fußball-WM: Löw sorgt bei Kadernominierung für Überraschungen

Schriftgrösse Aa Aa

Der deutsche Nationaltrainer Joachim Löw hat bekanntgegeben, welche Fußballprofis vorrausichtlich zur Weltmeisterschaft in Brasilien fahren. Bei der Ankündigung in der DFB-Zentrale in Frankfurt gab es einige Überraschungen: Gleich sechs Länderspiel-Neulinge nimmt Löw mit ins Trainingslager nach Südtirol.

Die beiden Mittelfeldspieler Max Meyer und Leon Goretzka von Schalke 04, Sampdoria-Genua-Verteigier Shkodran Mustafi, Außenverteidiger Erik Durm von Borussia Dortmund, der Augsburger Offensivspieler André Hahn und Hoffenheim-Stürmer Kevin Volland standen für das Deutsche Team noch nie auf dem Rasen. Besonders Volland hat große Chancen, danach auch mit nach Brasilien zu fahren. Neben dem 35-jährigen Miroslav Klose ist er der einzige Stürmer im Aufgebot.

Jogi Löw: „Hinter jedem dieser Namen steht ein klares Ja. Es ist ja immer so, dass man Erfahrung braucht, Persönlichkeiten braucht, Spieler, die Führungsqualitäten haben. Und man braucht junge, dynamische Spieler, die sich in den Vordergrund gespielt haben und frisches Blut reinbringen.“

Dafür verzichtet Löw auf routinierte Spieler, die in jüngster Vergangenheit eher als Problemfälle wahrgenommen wurden. Der derzeit formschwache Stürmer Mario Gomez muss zu Hause bleiben, genauso wie der einstige Stammtorwart René Adler. Den endgültigen 23-Mann-Kader wird Löw am 2. Juni bekanntgeben, nach dem Trainingslager in Südtirol.

Zuvor werden sich die Nachwuchshoffnungen beim Test-Länderspiel am Dienstag gegen Polen beweisen können. Jogi Löw muss für das Spiel auf alle Profis, die im Ausland unter Vertrag stehen, sowie auf die Spieler vom FC Bayern und Borussia Dortmund verzichten. Im schlimmsten Fall fehlen ihm ganze 24 Mann bei dem Freundschaftsspiel in Hamburg. Die sechs Länderspiel-Neulinge können also auf einen Einsatz hoffen, zudem wird sich der Bundestrainer Verstärkung aus dem U-20-Team holen.