Eilmeldung

Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Napoleon-Feierlichkeiten auf Elba


Kultur

Napoleon-Feierlichkeiten auf Elba

Euronews-Journalist Paolo Alberto Valenti nimmt uns auf eine Zeitreise mit: “Vor genau 200 Jahren ist Kaiser Napoleon Bonaparte hier auf der Insel Elba angelegt für sein erstes Exil. Er kam an Bord einer Fregatte.”

Bei einem Historienschauspiel auf der italienischen Insel Elba hat eine begeisterte Menge der Ankunft Napoleons gedacht.Hunderte Laiendarsteller erinnerten an die Verbannung des französischen Herrschers. Ein pompöser Auftakt für die Napoleon-Feierlichkeiten, die sich über die kommenden zehn Monate erstrecken werden.

Elba ist die größte Insel des toskanischen Archipels. 1814 nach seiner erzwungenen Abdankung herrschte Napoleon fast ein Jahr über Elba. Er wohnte im Palazzina Mulini. Bei den Inselbewohnern war er sehr beliebt. Er baute Straßen, Schulen, ein Krankenhaus und ein Theater. Der örtlichen Archivleiterin zufolge war die Insel, als er sie verließ, in der Moderne angekommen.
Hinter seinem Haus ließ der Kaiser einen Garten mit seltenen Pflanzen anlegen. Von hier aus konnte Napoleon in der Ferne die toskanische Küste sehen und die Schiffe im Kanal von Piombino beobachten.

Rund 400 Laiendarsteller aus ganz Europa ließen die Vergangenheit wieder auferstehen. Einer von ihnen ist der Franzose Paul Casanova, er spielt einen Kapitän der britischen Marine. Er erklärt: “Wenn man eine authentische Nachstellung machen möchte, muss man sich mit dem Reglement auskennen und wissen, wie unsere Vorfahren gelebt haben. Die Recherche ist langwierig und sehr schwierig, und dann muss man sie umsetzen. Das heißt, man kommt an in Jeans und mit seinem Handy, und dann muss man sich zwei Jahrhunderte zurückversetzen und die Menschen von damals verkörpern. Im Grunde genommen ist es ein Rollenspiel.”

Am 1. Juni 1814 bekam der Kaiser Besuch von seiner Schwester, der Prinzessin Pauline. Napoleon brachte sie in den Appartements unter, die für seine Frau Marie-Louise von Österreich vorgesehen waren. Er war zu diesem Zeitpunkt davon überzeugt, dass sie nicht kommen würde.

Wir fragten Napoleon-Expertin Gloria Peria, ob die Frauen für Napoleon während seiner Zeit auf Elba eine wichtige Rolle gespielt haben? Peria zufolge waren sie sehr wichtig, denn sie hätten sein Exil angenehmer gemacht. “Seine Mutter ist sehr schnell nachgekommen, und Pauline kam Anfang Juni. Im August kam sogar seine polnische Geliebte Maria Walewska mit ihrem gemeinsamen Sohn Alexandre. Ihr Wiedersehen fand in Madonne del Monte, in den Bergen, statt. Napoleon war dort, um der schwülen Hitze im unteren Teil der Insel zu entkommen,” so Peria.

Der Kaiser wünschte sich eine Sommerresidenz. Inmitten eines Weinbergs ließ er ein Landhaus bauen, von dem man einen wunderschönen Blick auf das Tal und den Golf von Portoferraio hat. Ein Deckengemälde symbolisiert die Trennung von Napoleon und Marie-Louise. Die beiden werden von zwei Tauben dargestellt, die am gleichen Band ziehen und sich dabei voneinander entfernen.

Die Liebe zwischen Elba und Napoleon ist bis heute ungebrochen. Luciano Regoli, ein Maler der Insel widmet dem Kaiser ein neues Werk: “Für die Menschen auf dem Bild standen Bewohner von Portoferraio, mit denen ich befreundet bin, Modell.”

Euronews-Journalist Paolo Alberto Valenti fasst zusammen: “Die Ankunft Napoleons auf Elba im Mai 1814 hat die Insel in die Geschichte Europas katapultiert. Ausstellungen, Events und Musik stehen in diesem Jahr auf dem Programm.”

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Eine Reise durch die Welt der mazedonischen Küche

life

Eine Reise durch die Welt der mazedonischen Küche