Eilmeldung

Eilmeldung

Rätselhaftes Attentat auf Immobilienkönigin von Monaco

Sie lesen gerade:

Rätselhaftes Attentat auf Immobilienkönigin von Monaco

Schriftgrösse Aa Aa

Im französischen Nizza ist ein Mitglied einer Immmobilien-Dynastie des Fürstentums Monaco Opfer eines Attentats geworden.

Helene Pastor und ihr Chauffeur wurden vor dem L`Archet-Krankenhaus in Nizza niedergeschossen und schwer verletzt.

Der Zustand der 77-Jährigen und ihres Angestellten wurde vom Sohn des Chauffeurs als ernst beschrieben.

Helene Pastor ist als extrem öffentlichkeitsscheu bekannt. Fotos von der introvertierten Großgrundbesitzerin existieren nur wenige.
Im Gegensatz zu ihrem im Februar verstorbenen Bruder Michel Pastor. Dieser hatte sich unter anderem einen Namen gemacht als langjähriger Präsident des Fußball-Erstligisten AS Monaco.

Die Pastor-Familie gilt in Monaco im Vergleich zur Fürsten-Dynastie der Grimaldis als noch wohlhabender. Das Pastor-Vermögen wird auf 18 Milliarden Euro geschätzt.

Die Hintergründe des Attentats liegen noch im Dunkeln.
Möglicherweise hatten die unbekannten Täter den Chauffeur und nicht Helene Pastor im Visier. Der Hausangestellte stand seit etwa 20 Jahren im Dienst´der Familie Pastor.