Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Apple macht für "Beats"-Kopfhörer Milliarden locker


Wirtschaft

Apple macht für "Beats"-Kopfhörer Milliarden locker

Apple ist laut Medienberichten (“Financial Times”, “Wall Street Journal”, “Bloomberg”) bereit, 3,2 Milliarden Dollar (2,3 Milliarden Euro) für den Kopfhörer-Hersteller Beats auszugeben. Das wäre die mit Abstand größte Übernahme der Firmengeschichte.

Apple und Beats äußerten sich nicht dazu. Aber
Mitgründer Hip-Hop-Star Dr. Dre erklärte sich per Facebook-Video zum ersten Milliardär im Hip-Hop-Geschäft. Der knapp eineinhalb Minuten lange Clip wurde schnell zurückgezogen. Aber da war es schon passiert.

Apple würde sich mit Beats eine Eintrittskarte ins Geschäft mit Abo-Diensten erkaufen, bei denen man für einen monatlichen Festbetrag Millionen Songs abrufen kann.

Bei den Abo-Streamingdiensten gibt es zur Zeit das größte Wachstum in der Musik-Branche. Das Geschäft ist allerdings deutlich kleiner als der CD-Verkauf oder das Herunterladen von Musik, die Stärke von Apple.

Der Streaming-Dienst Beats Music bietet für 9,99 Dollar monatlich Zugang zu rund 20 Millionen Songs und startete Ende Januar in den USA.

Die Beats-Gründer hatten den Streaming-Dienst MOG, auf dessen Basis Beats Music aufgebaut wurde, 2012 für nur 14 Millionen Dollar gekauft.

su mit Reuters, dpa