Eilmeldung

Eilmeldung

Judo Grand Slam Baku: Gold für Österreich und Frankreich

Sie lesen gerade:

Judo Grand Slam Baku: Gold für Österreich und Frankreich

Schriftgrösse Aa Aa

Erfolg für Weltmeisterin Urantsetseg Munkhbat. Beim Judo Grand Slam von Baku legte die 24-jährige Mongolin ihre Gegnerin Amelie Rosseneu auf die Matten und holte sich Gold bei den Frauen unter 48 Kilo. Rosseneu ist eigentlich Belgierin, trat aber hier für Israel an. IM April hatte sie bei der EM Platz fünf belegt.

Französisches Finale bei den Frauen bis 52 Kilo. Annabelle Euranie gegen Priscilla Gneto. Für Gneto kein wirklicher Spaß, sie war ihrer Gegnerin praktisch durchweg unterlegen und sammelte daneben noch fleißig Strafpunkte. Euranie konnte sich über Gold freuen, da schmerzte das blaue Auge, das sie sich bei dem Zweikampf geholt hatte, sicher etwas weniger.

Österreichischer Erfolg bei den Frauen bis 57 Kilo, Sabrina Filzmoser besiegte die Slowenin Vlora Bedeti und holte sich Gold.

Bei den Herren unter 66 Kilo hieß es im Finale Colin Oates aus England gegen den Russen Kamal Khan-Magomedow. Oates hatte einen schlechten Start mit gleich zwei Shidos wegen Passivität. Anfängliche Befürchtungen wischte er dann aber mit einem Yuko beiseite, und nach ein paar Minuten war der Sieg perfekt, Gold für den Briten in Aserbaidschan.

Ganz aserbaidschanisch auch das Finale der Herren bis 60 Kilo, Orkhan Safarov trug den Sieg davon über seinen Landsmann Vugar Shirinli.