Eilmeldung

Eilmeldung

Abstimmung in der Ostukraine über eine Unabhängigkeit

Sie lesen gerade:

Abstimmung in der Ostukraine über eine Unabhängigkeit

Schriftgrösse Aa Aa

Im Osten der Ukraine läuft die Volksabstimmung über eine Unabhängigkeit.

Dabei geht es um die russisch geprägten Provinzen Donezk und Luhansk, die im wesentlichen die Industrieregion Donbass ausmachen.

Auf Fernsehbildern sind lange Menschenschlangen zu sehen: Das kann natürlich an der womöglich sehr geringen Zahl der Wahllokale für eine millionenstarke Bevölkerung liegen.

Die Aufständischen, die die Abstimmung organisiert haben, melden für die Wahlbeteiligung aber hohe Zahlen.

Demnach hätten in der Provinz Donezk bis zum Nachmittag mehr als fünfzig Prozent der Wahlberechtigten abgestimmt, in der Provinz Luhansk sogar gut achtzig Prozent.

“Der Donbass kann für sich selber sorgen”, sagt eine Frau in Donezk. “Wir haben Fabriken und Bergwerke: Wirtschaftlich kommen wir gut alleine zurecht.”

“Die jüngsten Ereignisse in Odessa, Luhansk und Mariupol können wir nicht hinnehmen”, meint eine andere. “Mit dieser Regierung, mit diesen Behörden haben wir nichts gemein. Wahrscheinlich kommen für uns jetzt schwere Zeiten, aber mit diesen Leuten können wir nicht zusammenleben.”

Ob in den betreffenden Gebieten überhaupt flächendeckend abgestimmt wird und – angesichts der hektischen Vorbereitung – unter welchen Bedingungen, ist unbekannt. Keine der genannten Zahlen lässt sich überprüfen.

Das gilt natürlich ebenso für Angaben der Zentralregierung in Kiew: Sie teilt mit, in weiten Teilen des Donbass finde gar keine Abstimmung statt.