Eilmeldung

Eilmeldung

EU bereitet neue Sanktionen gegen Russland vor

Sie lesen gerade:

EU bereitet neue Sanktionen gegen Russland vor

Schriftgrösse Aa Aa

Die EU-Außenminister haben sich in Brüssel auf eine Ausweitung der Sanktionen gegen Russland geeinigt.
Gegen 13 weitere Personen werden Einreiseverbote und Kontensperrungen verhängt. Seit März galten schon Einreiseverbote gegen 48 Personen. Erstmals wurden zudem zwei von Russland verstaatlichte Unternehmen auf der Krim auf eine schwarze Liste der EU gesetzt.

Der britische Außenminister William Hague erklärte in Brüssel:

“Wir werden den Druck auf Russland aufrechterhalten. Wir haben aber heute nicht nur die Vorbereitung der dritten Stufe der Sanktionen beschlossen. Dabei geht es um die Einstellung und das Verhalten aller Beteiligten im Vorfeld der Präsidentenwahl am 25. Mai. Bezüglich dieser Herausforderung wird sich zeigen, ob die Sanktionen notwendig sind.”

Die Verhängung noch weiter reichender
Wirtschaftssanktionen gegen Russland gilt innerhalb der EU als umstritten. Viel hängt offenbar vom Zustandekommen eines Runden Tisches mit den Konfliktparteien ab.

“Russland ist noch nicht mit harten Wirtschaftssanktionen konfrontiert,” erklärt der Euronews-Reporter in Brüssel. “Es kamen nur weitere Namen auf die schwarze Liste der EU. Aber die Außenminister waren sich hier in Brüssel einig über folgenschwerere Sanktionen, wenn Russland die Präsidentenwahl zu beeinflussen oder gar zu verhindern versucht.”