Eilmeldung

Eilmeldung

Der neue "X-Men" lädt zum Familientreffen der Mutanten

Sie lesen gerade:

Der neue "X-Men" lädt zum Familientreffen der Mutanten

Schriftgrösse Aa Aa

Auf Hollywoods aktueller Fortsetzungswelle schwimmt das neue “X-Men”-Spektakel “Days of Future Past – Zukunft ist Vergangenheit”, eine Art Familientreffen der Helden sämtlicher “X-Men”-Filme.
Unter anderem wieder mit dabei sind Hugh Jackman, James McAvoy, Halle Berry und Ian McKellen. Auch Oscar-Gewinnerin Jennifer Lawrence schlüpfte wieder ins “X-Men”-Gewand. Mit Fortsetzungen kennt sich die Heldin der Hungerspiele-Filme (“Tribute von Panem”) aus.

Jennifer Lawrence: “Mir gefällt die physische Kraft der Mystique in X-Men. Das ist anders als Katniss in “The Hunger Games”. Dafür musste ich mit Pfeil und Bogen schießen und viel rennen. Mystique bewegt sich ganz anders, das Training machte großen Spaß.”

Der neue Streifen vereint das ursprüngliche Team der “X-Men”-Saga und die junge Generation aus “X-Men: Erste Entscheidung”, allerdings auf verschiedenen Zeitebenen. Wolverine, dargestellt von Hugh Jackman, wird in die Vergangenheit zurückgeschickt, um den jungen Professor X (James McAvoy) vor einer tödlichen Bedrohung für alle Mutanten zu warnen.

James McAvoy: “Die “X-Men” haben eine große Anhängerschaft. Das war mir gar nicht klar, als ich die Rolle in “X-Men: Erste Entscheidung” übernahm. Nach einiger Zeit merkte ich, wie wichtig das den Fans ist und wie privilegiert ich bin, für sie daran teilzuhaben. Ich hoffem es gefällt ihnen, denn wir machen das nur für sie. Ohne die Fans gäbe es diese Filme nicht.”

Auch Michel Fassbender freut sich über den großen Fan-Zuspruch: “Diese Leute sind unglaublich. Das ist wirklich das Beste an der ganzen Sache.”

“X-Men: Zukunft ist Vergangenheit” kommt am 22. Mai in die deutschsprachigen Kinos.

Regie führte wiederum Bryan Singer, der sich derzeit jedoch nicht in der Öffentlichkeit zeigt. Gegen den 48-Jährigen laufen Ermittlungen wegen angeblichen Kindesmissbrauchs.