Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Expo 2015 von Korruption überschattet


Italien

Expo 2015 von Korruption überschattet

Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi will auch nach Korruptionsermittlungen an der Expo in Mailand im kommenden Jahr festhalten.

Während eines demonstrativen Besuches der Expo-Zentrale sagte Renzi:

„Gestoppt werden sollen die Verbrecher, nicht die Arbeiten“.

Zuvor hatte Expo-Manager Angelo Paris nach Medienberichten im Prinzip die Korruptionsvorwürfe bestätigt, allerdings zu seiner eigenen Rolle keine klaren Angaben gemacht.

Paris ist neben mehreren anderen Verdächtigen im Zusammenhang mit dem Bestechungsskandal um die Vergabe von Aufträgen in Polizeigewahrsam vernommen worden.

Bei der Expo 2015 in Mailand werden rund 29 Millionen Besucher erwartet. Den Staat kostet die Ausstellung über 1,35 Milliarden Euro. Partnerunternehmen wollen 400 Millionen Euro beisteuern.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Steinmeier verspricht Ukraine deutsche Unterstützung