Eilmeldung

Eilmeldung

Europa-League-Finale: Benfica gegen Sevilla und den Guttman-Fluch

Sie lesen gerade:

Europa-League-Finale: Benfica gegen Sevilla und den Guttman-Fluch

Schriftgrösse Aa Aa

An diesem Mittwoch ist Finaltag in der Europa League, Benfica Lissabon hat gegen den FC Sevilla die Chance, zum ersten Mal seit 1962 wieder ein Europa-Finale zu gewinnen. Man wolle den sogenannten Guttman-Fluch endlich brechen, so Coach Jorge Jesus. Guttman war ein erfolgreicher Benfica-Trainer, er ging allerdings im Zorn und stieß den Fluch aus, der Club werde 100 Jahre in Europa nichts mehr gewinnen. Und bisher stimmts.

“Das war eine lange Reise für uns bis hierher ins Finale, und das Endspiel ist ein weiterer Meilenstein auf dieser Reise, die wir natürlich mit einem Sieg beenden wollen. Also, wir sind hier mit großem Selbstvertrauen und Entschlossenheit. Wir glauben, dass wir diesmal als Sieger vom Platz gehen werden.”

In den Reihen von Sevilla feiert der Deutsche Mirko Marin sein zweites Europa-Finale in zwei Jahren. Vergangenes Jahr hatte er mit dem FC Chelsea den Titel geholt, vielleicht gelingt ihm jetzt in Spanien erneut der Triumph. Nicht dabei in den spanischen Reihen der gesperrte Jairo Samperio Denis Tscheryschew und Sebastian Cristoforo sind verletzt.

Sevilla-Coach Unai Emery sagte: “Die Europa League ist sehr lohnend, und wir wollen wirklich eine gute Vorstellung abliefern um so viel wie möglich von dem zurückzugeben, was wir bekommen. So weit zu kommen auf dieser Reise ist schon ein Sieg, aber natürlich wollen wir das Finale gewinnen, jetzt müssen wir also noch ein letztes Mal alles geben.”

Gespielt wird im Juventus Stadium in Turin mit seinen 41.000 Zuschauerplätzen Hier auf dem Rasen hätte Halbfinalverlierer Juve eigentlich gerne den Heimtitel geholt, noch dazu, weil das Stadion dem Verein gehört. Wers nun das Rennen macht und ob die Portugiesen den Fluch loswerden, bleibt spannend.