Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei: Kaum Hoffnung auf Überlebende

Sie lesen gerade:

Türkei: Kaum Hoffnung auf Überlebende

Schriftgrösse Aa Aa

Die Hoffnung, weitere Überlebende zu finden, schwindet.
Vielmehr wird ein weiterer Anstieg der Opferzahl befürchtet.
Energieminister Taner Yildiz sagte, es sei schlimmer, als zunächst erwartet. Auch einige Männer der Rettungsmannschaft werden vermisst.

Die meisten Opfer sind an Kohlenmonoxidvergiftungen gestorben. Kohlenmonoxid behinderte die Arbeit der Retter.
Der Euronews-Reporter vor Ort fragt Melih Güvendik: “Wie läuft es mit den Rettungsarbeiten? Wie weit konnten Sie in die Zeche vordringen?” Güvendik: “Wir konnten noch nicht überall in die Zeche vordringen. Wir vermuten, dass noch Männer in Gängen der Zeche sind, die wir noch nicht erreicht haben. Wir versuchen weiterhin, Menschen lebend zu bergen, aber im Grunde genommen wissen wir, dass die Zeit vorbei ist, in der wir noch jemanden lebend finden können. Mit unseren Atemmasken können wir nicht länger als etwa eine Dreiviertelstunde nach unten gehen. Die Arbeit ist körperlich sehr anstrengend. Wir sind erschöpft.”

Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Viele Angehörige stehen vor der Mine und warten verzweifelt auf Neuigkeiten.


  • Turkey: Mine disaster

    Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency

  • Anadolu agency