Eilmeldung

Eilmeldung

WHO berät über weiteres Vorgehen gegen MERS-Virus

Sie lesen gerade:

WHO berät über weiteres Vorgehen gegen MERS-Virus

Schriftgrösse Aa Aa

Die neue Viruserkrankung MERS zieht allmählich mehr Aufmerksamkeit auf sich.

In Genf berät die Weltgesundheitsorganisation, ob die Krankheit inzwischen als Notfall internationalen Ausmaßes eingestuft werden müsste.

Eine Entscheidung soll heute fallen.

Die MERS-Erkrankung ist seit 2012 bekannt. Offenbar wird der Erreger von Kamelen übertragen.

Die allermeisten Erkrankungen gibt es in Saudiarabien. Dort sind bisher fast fünfhundert Fälle bekannt; etwa jeder dritte verlief tödlich.

Es gibt weder eine Impfung noch eine spezielle Behandlung.