Eilmeldung

Eilmeldung

Überschwemmungen in Serbien „schlimmste Naturkatastrophe aller Zeiten“

Sie lesen gerade:

Überschwemmungen in Serbien „schlimmste Naturkatastrophe aller Zeiten“

Schriftgrösse Aa Aa

Nach tagelangem sintflutartigem Regen sind Serbien und Bosnien-Herzegowina von der schwersten Flut seit 120 Jahren betroffen. Serbiens Ministerpräsident Aleksandar Vucic sprach von der schlimmsten Naturkatastrophe aller Zeiten. Mindestens fünf Menschen kamen in den Fluten ums Leben. Über beide Staaten wurde der Notstand verhängt. In ganz Serbien fällt der Schulunterricht aus. Gut 100.000 Haushalte in Zentralserbien, 50.000 Bosnien-Herzegowina sind von der Stromversorgung abgeschnitten. Straßen und Bahnverbindungen sind unterbrochen. Mehr als 1.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Teilweise wurden Hubschrauber eingesetzt, um die Menschen aus ihren überschwemmten Wohnungen zu retten.

“Alles, was wir hatten ist verloren. Alles unter Wasser, die Wohnung, die Haushaltsgeräte”, klagt Slavica und Milica stellt fest: “Das ist eine Katastrophe. Wir haben alles verloren, die Möbel, die Betten, alles weg!”

In Nis traf ein erstes 70-köpfiges Team des russischen Katastrophenschutzes ein. Die Männer sind mit Boten und Tauchausrüstung ausgestattet.

Auch in Österreich, Tschechien und der Slowakei kam es zu Überschwemmungen. Hier sorgten allerdings vor allem orkanartige Stürme für Chaos.

Weiterführender Link

B92 (Rundfunk- und Fernsehsender, englisch, serbisch)
)