Eilmeldung

Eilmeldung

Ungarischer EU-Parlamentarier ein Spion Russlands?

Sie lesen gerade:

Ungarischer EU-Parlamentarier ein Spion Russlands?

Schriftgrösse Aa Aa

Der rechtsextreme ungarische EU-Parlamentarier Béla Kovács wird laut einem Zeitungsbericht aus seiner Heimat verdächtigt, für Russland spioniert zu haben. Er soll demnach im Auftrag Moskaus versuchen, die Europäische Union durch die Stärkung rechter und nationalistischer Bewegungen von innen zu schwächen. Kovács wies die Vorwürfe zurück. Die “Allianz der Europäischen Nationalen Bewegungen”, der er angehört, stehe nicht unter russischem Einfluss und werde auch nicht von Russland finanziert.

Die ungarische Justiz hat beim Europäischen Parlament die Aufhebung der Immunität von Kovács beantragt. Über die Hintergründe sickerte allerdings nicht viel durch. Ein Sprecher der ungarischen Staatsanwaltschaft räumte lediglich ein, dass wegen eines schweren Vergehens ermittelt werde. Die Ermittlung sei jedoch als streng geheim klassifiziert. Er könne nur sagen, dass dieses Verbrechen mit zwei bis acht Jahren Freiheitsentzug bestraft werden könne.

Kovács soll unter dem Decknamen “Piroschka” für den russischen Geheimdienst gearbeitet haben. Spekulationen, wer hinter der Enthüllung steckt, gibt es bereits. Unsere Korrespondentin Andrea Hajagos erklärte: “Die Information wurde noch nicht offiziell bestätigt, doch der Tageszeitung “Magyar Nemzet” zufolge hat das ungarische Amt für Verfassungsschutz Béla Kovács bei der Staatsanwaltschaft denunziert.”