Eilmeldung

Eilmeldung

Halbzeit in Cannes - erste Favoriten beim Filmspektakel

Sie lesen gerade:

Halbzeit in Cannes - erste Favoriten beim Filmspektakel

Schriftgrösse Aa Aa

Halbzeit in Cannes – viele große Namen kommen erst noch, aber bei den Filmfestspielen an der Côte d’Azur standen schon jetzt einige Favoriten auf dem roten Teppich.

Immer wieder viel von sich reden macht Regisseur David Cronenberg. In seinem Film “Maps to the Stars” mit Juliane Moore, Robert Pattinson und John Cusak, will er Hollywood den Spiegel vorhalten. Auch Bennett Millers “Foxcatcher”, über die wahre Geschichte des Olympioniken Mark Schultz, der Gerechtigkeit für seinen ermordeten Bruder sucht, war dabei. Vor der Kamera und auf der Croisette stand unter anderem Mark Ruffalo.

Die neuseeländische Regisseurin und diesjährige Jurypräsidentin Jane Campion will sich ihren bisherigen Liebling aber nicht entlocken lassen. “Es ist eine tolle Erfahrung für mich, während des gesamten Festivals hier zu sein, und sämtliche Filme zu sehen. Es ist auch schön, für die Filmemacher da zu sein, denn es ist schon nervenaufreibend, hier einen Film zu zeigen. Ich bewundere sie alle, sie haben hart dafür gearbeitet. Ich weiß nicht, wofür wir uns am Ende entscheiden werden.”

Und so einiges kommt ja erst noch. Die belgischen Dardenne-Brüder zum Beispiel, mit ihrem Business-Drama “Deux jours, une nuit”. Für sie wäre es schon die dritte Goldene Palme – und das in Cannes ein Rekord.

“Nach fünf Tagen des Wettbewerbs haben die Jury-Mitglieder die Hälfte der Filme gesehen. Viel gesprochen wird über “Timbuktu” von Abderrahmane Sissako, “Winter Sleep” von Nuri Bilge Ceylan und “Maps to the Stars” von David Cronenberg. Bis zum Samstag warten an der Croisette aber noch andere große Namen darauf, gesehen zu werden, darunter die Dardenne Brüder, Ken Loach und auch Jean-Luc Godard. Das Spektakel ist noch nicht vorbei.”