Eilmeldung

Eilmeldung

"Islander" - Das neue Album von Bernhoft

Sie lesen gerade:

"Islander" - Das neue Album von Bernhoft

Schriftgrösse Aa Aa

Der norwegische Retro-Soul-Musiker Bernhoft hat soeben sein drittes Album “Islander” herausgebracht. Inspiriert hat ihn schwedischer Pop, der Soul von Stevie Wonder und Sly Stone sowie der Folk-Rock von Carole King. Eingespielt hat Bernhoft das Album auf der Isle of Wright, Produzent war Paul Butler. Der Opener “Come Around” klingt sehr soulig, Der Sänger nennt Stevie Wonder und den politischen Soul von Sly Stone als Haupteinflüsse.

“Stevie Wonder wird immer bei mir sein”, so Bernhoft, “er ist einfach in mir. Als ich groß geworden bin, habe ich Künstler gehört, die von Stevie Wonder beeinflusst waren. Stevie Wonder ist so eine Art Hafen, wissen Sie? Fast wie ein Diener, der alles bedient, was in der Soul Musik geschieht, glaube ich.”

Seit der Veröffentlichung von “Solitary Breaks” 2011 hat Bernhoft seine Fans überall auf der Welt mit seiner Ein-Mann-Performance begeistert. Im Gegensatz zu den meisten anderen Musikern hat er sein eigenes Label. Er ermutigt andere Musiker dazu, es genauso zu machen, denn seiner Meinung nach machen viele Bands und Solo-Musiker häufig keine zweites Album, besonders wenn das erste ein Flop war.

“Das ist sehr gut, denn du kannst deine eigene Agenda machen und dein eigenes Tempo finden. Die Leute wollen spielen, gut, und dann macht man eben etwas anderes. Wenn man bei Universal unter Vertrag ist, das kann fantastisch sein, wenn es gut geht. Aber wenn es weniger gut geht, dann heisst es ‘Bye bye’. Da muss ich mich nicht mit herumschlagen”, meint Bernhoft.

Bernhoft hat 2012 den Spellemannprisen, sozusagen den norwegischen Grammy Award, als bester Künslter und bester männlicher Künstler erhalten. “Islander” und die Single-Auskoppelung “Come Around” sind jetzt in den Plattenläden. Jale Bernhoft ist derzeit auf Tournee.