Eilmeldung

Eilmeldung

NATO sieht russischen Truppenabzug nicht

Sie lesen gerade:

NATO sieht russischen Truppenabzug nicht

Schriftgrösse Aa Aa

Nach Angaben des Kreml hat der russische Präsident Wladimir Putin angeordnet, dass die russischen Truppen aus den Manövergebieten an der ukrainischen Grenze in ihre Standorte zurückkehren. In der Nähe von Rostow filmte die Nachrichtenagentur Reuters den Abmarsch einer russischen Panzereinheit. Nach Angaben der NATO hatte Russland 35.000 bis 40.000 Soldaten im Grenzgebiet zur Ukraine zusammengezogen.

Weder die USA noch die NATO können jedoch jetzt Anzeichen für einen Abzug der russischen Truppen von der ukrainischen Grenze erkennen:

“Momentan haben wir keine Anzeichen für irgendeine Truppenbewegung. Das war schon öfters so”, erklärte der Sprecher des Weißen Hauses Jay Carney.

NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen betonte, bereits dreimal in der Krise sei einer Ankündigung Putins keine Taten gefolgt:

“Ich bedauere das sehr, denn ein Abzug der russischen Truppen wäre ein erster wichtiger Beitrag zur Deeskalation der Krise”, erkläre Rasmussen.

Der Kreml schlug der NATO eine Sitzung des Russland-NATO-Rates vor. Dort könne man über die Lage in der Ukraine sprechen. Außenminister Sergej Lawrow forderte von der Ukraine eine Einstellung der Militäroperationen gegen die Separatisten in der Ostukraine.

Weiterführender Link

Kreml-Mitteilung