Eilmeldung

Eilmeldung

Filmperlen in Cannes im ACID-Programm

Sie lesen gerade:

Filmperlen in Cannes im ACID-Programm

Schriftgrösse Aa Aa

In Cannes laufen nicht nur große Kinofilme. Jedes Jahr werden auch die Arbeiten unabhängiger Filmemacher gezeigt.

Der Streifen “Le Challat de Tunis” von Kaouther Ben Hania gehört zu diesen Filmperlen. Mit dem ersten Werk der Tunesierin wurde das ACID-Programm eröffnet, das sich dem unabhängigen Kino widmet.

Kaouther Ben Hania:

“‘Le Challat de Tunis’ ist weder eine Dokumentation noch eine Fiktion, sondern die Parodie einer Dokumentation. Eine Fiktion auf der Basis einer realen Geschichte, aber im Stil einer Dokumentation.”

Der Streifen folgt einer Filmcrew, die auf der Suche nach “Challat” ist: Einem Mann, der 2003 in Tunis für Schlagzeilen sorgte, weil er Frauen im Vorbeifahren auf dem Motorrad mit einem Messer den Hintern aufschlitzte.

Kaouther Ben Hania:

“Man sollte auch darauf hinweisen, dass das nicht nur 2003 passierte, sondern auch bereits in den späten 1980er-Jahren in Tunesien, in Ägypten 2009 und auch in Marokko. Es gab also verschiedene Fälle, es ist ein moderner Mythos, der in diesen Regionen immer wieder auftauchte.”

Der Film prangert die Situation der Frauen an, die unterdrückt werden und Opfer von Männern sind. Aber
er ist nicht pessimistisch, sondern funktioniert mit Schwarzem Humor.

Kaouther Ben Hania:

“Für mich ist dieser Humor sehr tunesisch, in harten Zeiten können wie trotzdem über uns selbst lachen. Das ist eine Eigenschaft, die Hoffnung macht, das wollte ich in meinem Film zeigen.”

In Tunesien ist der Film bereits mit großem Erfolg angelaufen.

“Le Challat de Tunis” ist einer der acht Filme aus dem ACID-Programm. Vize-Präsident des ACID (Association du Cinéma Indépendant pur sa Diffusion) Frédéric Ramade ist selbst Autor und Filmemacher:

“Das Besondere dieses Programms ist, dass die meisten Filme, die dafür ausgewählt wurden, zu diesem Zeitpunkt noch keinen Vertrieb hatten. Die Möglichkeit hier in Cannes gezeigt zu werden, gibt ihnen ein unglaubliches Schaufenster. Schaut man nach ein paar Jahren, haben die meisten von ihnen auch einen Vertriebspartner gefunden.”

“Le Challat de Tunis” hat in Frankreich bereits einen Partner gefunden und wird 2015 in den Kinos anlaufen.