Eilmeldung

Eilmeldung

Mafalda-Erfinder Quino erhält Prinz-von-Asturien-Preis

Sie lesen gerade:

Mafalda-Erfinder Quino erhält Prinz-von-Asturien-Preis

Schriftgrösse Aa Aa

Der Prinz-von-Asturien-Preis in der Kategorie Kommunikation und Humanwissenschaften geht in diesem Jahr an den Erfinder von Mafalda, den argentinischen Cartoonisten Joaquín Salvador Lavado, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Quino. Das hat die Jury der Prinz-von-Asturien-Stiftung im spanischen Oveido bekanntgegeben. Der Präsident der Jury, Victor Garcia de la Concha sagte in seiner Rede:

“Während wir den 50. Geburtstag von Mafalda feiern, sehen wir, dass die klugen Botschaften Quinos nach wie vor aktuell sind. Er hat auf intelligente Weise die Einfachheit seiner Zeichnungen mit der Tiefe seiner Gedanken verbunden.”

Die Figur Mafalda ist Quinos bekannteste Schöpfung, 1964 wurde eine Geschichte mit ihr zum ersten Mal veröffentlicht. Mafalda ist ein unangepasstes Mädchen, das sich unter anderem für Weltfrieden und Frauenrechte einsetzt. Umberto Eco, selbst ein Asturien-Preisträger, brachte sie nach Europa, wo sie bis heute Erfolg hat. Der Prinz-von-Asturien-Preis ist mit jeweils 50.000 Euro dotiert, er wird in acht Kategorien vergeben. Die offizielle Preisverleihung ist im Oktober.