Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine: Letzte Hoffnung Wahlen? Beobachter hoffen auf Wendepunkt

Sie lesen gerade:

Ukraine: Letzte Hoffnung Wahlen? Beobachter hoffen auf Wendepunkt

Schriftgrösse Aa Aa

Auch wenn eine korrekte Abstimmung im Osten der Ukraine immer unwahrscheinlicher wird: Die Präsidentschaftskandidaten machen kräftig Wahlkampf. Petro Poroschenkos Schlachtruf “Auf neue Art leben!” scheint anzukommen. Der milliardenschwere Unternehmer gilt als Favorit. “Zusammen können wir erreichen, dass die Ukraine friedlich, ruhig und sicher wird, dass es einen Wirtschaftsaufschwung gibt, dass die Korruption verschwindet und dass die Ukraine die volle internationale Solidarität erfährt”, so Poroschenko auf einer Wahlkampfkundgebung. “So können wir nicht nur den Osten befrieden, sondern auch die Krim zurückholen.”

Viele Ukrainer hoffen, dass die Wahl eines Staatsoberhauptes die Lage im Land endlich befrieden kann – auch die internationalen Beobachter hoffen auf einen Wendepunkt. Der deutsche Diplomat Wolfgang Ischinger moderiert den Runden Tisch zur Entschärfung der Krise – er warnte vor weiteren Eskalationen: “Ich hoffe, dass es bis zum Ende der Wahlen nicht zum Einsatz militärischer Gewalt kommt und dass die Wahlen einen normalen Gang nehmen. Ich hoffe, dass diese Botschaft nicht nur bei der Regierung, sondern auch bei der anderen Seite ankommt.”

Auch Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko steht zur Wahl, sie liegt in den Umfragen weit hinter Poroschenko. Die Partei des entmachteten Präsidenten Janukowitsch schickt Michail Dobkin ins Rennen. Insgesamt sind 21 Kandidatinnen und Kandidaten registriert.