Eilmeldung

Eilmeldung

Niederlande: Wilders beklagt geringe Wahlbeteiligung

Sie lesen gerade:

Niederlande: Wilders beklagt geringe Wahlbeteiligung

Schriftgrösse Aa Aa

Die Freiheitspartei von Geert Wilders wird einer ersten Prognose nach nicht stärkste niederländische Kraft im Europaparlament. Meinungsforscher hatten dem Rechtspopulisten vor der Wahl am Donnerstag regelmäßig einen Sieg vorausgesagt.

Einer im niederländischen Fernsehen veröffentlichten Nachwahlbefragung zufolge kommen die sozial-liberalen Democraten 66 (D66) mit 15,6 Prozent auf den ersten Platz, die Freiheitspartei auf 12,2 Prozent und damit auf den vierten Rang hinter D66, den Christdemokraten und der konservativen Regierungspartei VVD.

“Alles, was ich sagen kann, ist: Ihr und wir haben wie die Löwen gekämpft”, so Wilders in einer ersten Reaktion. “Ganz ehrlich, die Prognosen sind enttäuschend. Wir sollten es nicht verkomplizieren. Das Ergebnis, auch wenn es bisher nur eine Prognose ist, ist enttäuschend. Es sieht so aus, als würde die Zahl unserer Sitze von fünf auf drei fallen.”

Die geringe Wahlbeteiligung habe seiner Partei geschadet, sagte Wilders. Wie vor fünf Jahren nahmen rund 37 Prozent der stimmberechtigten Niederländer an der Wahl teil. Mehr als die Hälfte seiner Anhänger sei zu Hause geblieben, so Wilders.