Eilmeldung

Eilmeldung

Übergangspräsident Turtschynow ruft Ukrainer zu Wahlgang auf

Sie lesen gerade:

Übergangspräsident Turtschynow ruft Ukrainer zu Wahlgang auf

Schriftgrösse Aa Aa

Am Sonntag wählt die Ukraine einen neuen Präsidenten. Nach Angaben der Behörden wurden verschärfte Sicherheitsmaßnahmen getroffen. Unter anderem sollen am Wahltag die Grenz- und Personenkontrollen ausgeweitet werden.

Übergangspräsident Olexandr Turtschynow sagte, er rechne damit, dass die Abstimmung demokratisch, ruhig und fair verlaufen werde.

In einer Ansprache richtete sich Turtschynow an seine Landsleute: “Wir errichten einen neuen europäischen Staat, dessen Fundament von Millionen Ukrainern gelegt wurde, die gezeigt haben, dass sie ihren Willen und ihr Land verteidigen können. Niemandem werden wir es jemals gestatten, uns unsere Freiheit und Unabhängigkeit zu nehmen und unsere Ukraine zu einem Teil eines post-sowjetischen Reiches zu machen.”

Nach Angaben der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) werden am Sonntag keine russischen Wahlbeobachter in der Ukraine tätig sein.

“Zweifellos wird es in manchen Teilen der Ostukraine Probleme geben”, sagte Joao Soares von der OSZE. “Aber diese Probleme werden voraussichtlich in weniger als 20 Prozent der Wahllokale auftreten. Wir haben unsere Kollegen aus der Duma und der zweiten Kammer des russischen Parlaments eingeladen. Sie wollen aber nicht kommen”, so Soares weiter.

Russlands Außenminister Sergei Lawrow nannte Sicherheitsbedenken als Grund dafür und sagte, er erwarte ein objektives und zuverlässiges Vorgehen der OSZE-Mitarbeiter.