Eilmeldung

Eilmeldung

Türkischer Film "Winter Sleep" gewinnt beim Filmfestival von Cannes

Sie lesen gerade:

Türkischer Film "Winter Sleep" gewinnt beim Filmfestival von Cannes

Schriftgrösse Aa Aa

Beim Filmfestival von Cannes hat der türkische Film “Winter Sleep” gewonnen.

Regisseur ist Nuri Bilge Ceylan. Er widmete die Auszeichnung mit der “Goldenen Palme” den jungen Menschen in der Türkei – auch denen, die bei den Protesten letztes Jahr ihr Leben gelassen hätten.

Diese jungen Leute hätten uns vieles beigebracht, sagte Ceylan. Man könne sagen,
einige von ihnen hätten ihr Leben für unsere Zukunft geopfert. Diese Widmung hätten sie verdient.

Die Schauspielerpreise gingen zum einen an Julianne Moore aus den USA für ihr Spiel in “Maps to the Stars” von David Cronenberg, zum anderen an den Engländer Timothy Spall für seine Leistung in “Mr. Turner” von Mike Leigh.

Der Große Preis der Jury, die zweitwichtigste Auszeichnung des französischen Festivals, ging an das Sozialdrama “Le meraviglie” der Italienerin Alice Rohrwacher.

Die Auszeichnung für die beste Regie ging an Bennett Miller aus den USA für “Foxcatcher”; der Preis für das beste Drehbuch an Andrej Swjaginzew und Oleg Negin für den russischen Beitrag “Leviathan”.

Der deutsche Regisseur Wim Wenders war bereits für die Dokumentation “The Salt of the Earth” über den brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado ausgezeichnet worden.

Der Film, den Wenders zusammen mit Salgados Sohn Juliano gedreht hatte, gewann den
Spezialpreis der Festivalkategorie “Un certain regard”.