Eilmeldung

Eilmeldung

Petro Poroschenko: Milliardenschwerer Schokokönig

Sie lesen gerade:

Petro Poroschenko: Milliardenschwerer Schokokönig

Schriftgrösse Aa Aa

Petro Poroschenko ist kein Unbekannter auf der politischen Bühne der Ukraine. 2004 gelangte er ins Licht der Öffentlichkeit als einer der Männer hinter Viktor Juschtschenko, der damals nach der Orange Revolution Präsident wurde. Poroschenko besetzte den Chefsessel im Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrat, doch nicht lange. Wegen Problemen mit Regierungechefin Julia Timoschenko gab er den Posten ab, auch Korruptionsvorwürfe standen im Raum. Auch in der Regierung des gestürzten Präsidenten Viktor Janukowitsch hatte der Milliardär Poroschenko kurzzeitig einen Posten inne. Danach schaltete er sich Im vergangenen Jahr, inzwischen ein unabhängiger Abgeordneter, in die Maidan-Proteste ein, die er finanziell und mit Hilfe seiner Fernsehstationen mitsteuerte. Mit Blick auf die eigene politische Vergangenheit äußerte er die Hoffnung, dass sich bestimmte Fehler nicht wiederholen würden.

“Heute gibt es die Hoffnung, dass wir schmutzige politische Tricks und Streitereien vermeiden. In einer Zeit, in der die Ukraine von außen bedroht ist, können sich die Politiker keine Streitereien im Inneren erlauben. Das wäre unverantwortlich und würde das Land beschädigen.”

Petro Porosshenko ist vor allem aber als einer der reichsten Männer der Ukraine bekannt mit Anteilen an der Süßwaren- Medien- und Autoindustrie. Sein Vermögen wird auf eine Milliarde Euro geschätzt. Kritiker fürchten, der Mann, der auch als Schokoladenkönig der Ukraine bezeichnet wird, könnte seine hohe Position für seine eigenen wirtschaftlichen Interessen ausnutzen – etwas, das in der Geschichte der Ukraine bereits häufig geschehen ist. Er bestreitet natürlich und verspricht, die Korruption zu beenden – und das in einem Land, in dem Geld und Macht eng verbunden sind.