Eilmeldung

Eilmeldung

„Globales Selfie“ - die Erde in 36.422 Selbstporträts

Sie lesen gerade:

„Globales Selfie“ - die Erde in 36.422 Selbstporträts

Schriftgrösse Aa Aa

Zum Internationalen Tag der Erde (Earth Day) am 22. April hatte die US-amerikanische Raumfahrtbehörde NASA Internetnutzer weltweit dazu aufgefordert, ein Foto einzuschicken, das die Menschen an ihrem jeweiligen Aufenthaltsort zeigt. Mit den Bildern, die anschließend über soziale Netzwerke (Twitter, Instagram, Facebook, Google+ und Flickr) geteilt wurden, stellte die NASA nun eine Karte der Erde als Mosaik tausender Selfies zusammen und gab ihr den Namen „Globales Selfie“.

Der Ausdruck Selfie stammt aus dem Englischen und bezeichnet ein Foto, das jemand von sich selbst macht, um es typischerweise in sozialen Netzwerken zu teilen. Viele berühmte Persönlichkeiten haben sich auf diese Weise schon abgelichtet, unter ihnen Barack Obama und Papst Franziskus.

Der Aufruf der NASA stieß im Internet auf große Resonanz: Insgesamt konnten 36 422 Fotos aus 113 Ländern zu einer 3.2 Gigapixel Karte der Erde zusammengepuzzelt werden. Das riesige so entstandene Mosaik ist nun veröffentlicht und erlaubt es von einer Ansicht der Erde aus dem Weltall bis hin zu jedem einzelnen Bild zu zoomen.

Jedes Selfie an exakt dem Ort zu platzieren, von dem es eingeschickt wurde, war leider nicht möglich – sehr große Teile unseres Planeten wären nach Angaben der NASA blank geblieben.

Klicken sie hier um die das ganz besondere Selfie zum Reinzoomen zu sehen.