Eilmeldung

Eilmeldung

Papst beendet Pilgerreise ins Heilige Land

Sie lesen gerade:

Papst beendet Pilgerreise ins Heilige Land

Schriftgrösse Aa Aa

Papst Franziskus hat seine dreitägige Pilgerreise ins Heilige Land beendet. Zum Abschluss betete der Pontifex an der Klagemauer und steckte einen Zettel mit dem Vaterunser in seiner Muttersprache Spanisch zwischen die Quader. Eine Umarmung mit seinen Freunden, dem argentinischen Rabi Abraham Skorka und Omar Abboud, dem Führer der muslimischen Gemeinde in Argentinien sorgte für symbolträchtige Bilder. Auch der Al-Aqsa Moschee stattete Franziskus einen Besuch ab.

In der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem hob er die Unfassbarkeit des von Deutschen und ihren Helfern begangenen Massenmordes an Juden hervor und küsste Überlebenden die Hände.

Der Pontifex traf sich außerdem mit Israels Präsidenten Schimon Peres, der eine Einladung des Papstes zu einem gemeinsamen Gebet mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas im Vatikan offiziell annahm.

Papst Franziskus:
“Wir müssen uns all dem verweigern, das dem Streben nach Frieden und respektvollem Miteinander zwischen Juden, Christen und Muslimen im Wege steht. Wir lehnen die Gewalt und den Terrorismus ab.”

Kurz vor seinem Abflug feierte Franziskus noch eine Messe in dem Saal, in dem Jesus das letzte Abendmahl abgehalten haben soll. Nur wenig später wurde die Polizei zu einer Kirche gerufen, in der ein Unbekannter das Gästebuch angezündet hatte. Ob diese Aktion im Zusammenhang mit dem Besuch des Papstes stand, ist unklar.