Eilmeldung

Eilmeldung

Papst Franziskus: Klare Worte zu sexuellem Missbrauch von Kindern

Sie lesen gerade:

Papst Franziskus: Klare Worte zu sexuellem Missbrauch von Kindern

Schriftgrösse Aa Aa

Papst Franziskus hat seine dreitägige Nahostreise beendet. Auf ein Wiedersehen werden Schimon Perres und der Heilige Vater jedoch nicht lange warten müssen. Franziskus hat Perres zu Friedensgesprächen nach Rom eingeladen. Diese sollen in zwei Wochen stattfinden.

Auf dem Rückflug fand der Papst die Energie vor der Presse über Pädophilie, seinen Vorgänger Benedikt und ehelose Priester zu sprechen. Zum sexuellen Missbrauch von Kindern fand der Papst klare Worte:

“Ein Priester, der so etwas tut, begeht Verrat am Leib Gottes. Ein Priester soll Kindern zu Heiligkeit verhelfen. Aber anstatt dies zu tun, missbraucht er sie. Ich mache einen Vergleich. Es gleicht einer satanischen Messe.”

Bei seiner zweiten Auslandsreise als Pontifex warb Franziskus unter anderem für Frieden und ein engeres Zusammengehen der Weltreligionen. Die Reise Franziskus ins Heilige Land stand unter dem Zeichen der Versöhnung.

Der Papst traf den Patriarchen Bartholomaios I. und besuchte die Gedenkstätte Yad Vashem, wo er den Holocaust als “unermessliche Tragödie” bezeichnete. Außerdem besuchte Franziskus den Tempelberg sowie die Klagemauer in Jerusalem. Auch Franziskus hinterließ, wie tausende Pilger tagtäglich, seinen Zettel in den Ritzen der Mauer.