Eilmeldung

Eilmeldung

Von Kinderträumen und Fußballstars

Sie lesen gerade:

Von Kinderträumen und Fußballstars

Schriftgrösse Aa Aa

Jedes Kind hat einen Traum. Einige wollen Profifußballer werden. Dieser Wunsch könnte für die Teilnehmer des Football for Friendship Turniers Wirklichkeit werden.

Am Champions-League-Wochenende sind 400 junge Talente aus ganz Europa nach Lissabon gekommen, um am International Children’s Forum teilzunehmen. Organisiert hat es der Hauptsponsor der Champions-League.

Sechzehn Teams und Fußballakademien traten beim Straßenfußballturnier gegeneinander an.

Dabei ging es aber nicht nur um den Sport, sondern auch um neue Freundschaften und gegenseitigen Respekt.

Franz Beckenbauer ist Botschafter des Projekts, er hat Euronews erklärt, wie er mit Sport die Welt verändern will:

“Dieser Satz kommt von Nelson Mandela, ich denke er hat Recht. Das hier ist das beste Beispiel. Hier sind 16 Mannschaften aus 16 verschiedenen Ländern. Die Spieler kennen sich nicht, sie sprechen unterschiedliche Sprachen, sie haben nicht dieselbe Hautfarbe und Religion. Wenn man ihnen einen Ball gibt, dann spielen sie zusammen, das ist etwas sehr Wichtiges.”

Traditionen, Fair Play, Friede, Erfolge und Hingabe. Das sind die Werte, die die Organisatoren des Forums der jungen Generation vermitteln möchten.

Vitor Baia, der ehemaliga Torwart des FC Porto ist derselben Meinung: “Freundschaft, Gleichheit und Gesundheit. Dann ist es auch wichtig, dass die Kinder zusammen lernen. Wir wollen ihnen zeigen, dass sie in der Schule gut sein sollten, wenn sie in der Zukunft etwas erreichen möchten.”

Der Weg zum Wandel im Fußball ist lang, auch heute gibt es im Fußball immer wieder Skandale. Vyacheslav Krupenkov glaubt, dass dieses Forum ein guter Anfang ist, um etwas zu ändern:

“Ich bin mir nicht sicher, ob dieses Forum ausreicht, um die Fußballwelt komplett zu verändern, doch vielleicht überdenken einige Menschen ihre Einstellung. In diesem Sport gibt es immer wieder Negativschlagzeilen über Rassismus und Gewalt. Wir hoffen, dass unsere Kinder Fußball eines Tages anders erleben.”

Das Forum ist ein einzigartiges Event, das die Jugendlichen in ihrer Entwicklung vorantreibt. Und natürlich darf der Spaß dabei nicht zu kurz kommen, erklärt der Ex-Kapitän der ukrainischen Nationalmannschaft Anatoliy Tymoshchuk:

“Das ist eine sehr wichtige Veranstaltung. Ich habe mich gefreut, hierher zu kommen, es ist eine unglaubliche Möglichkeit für die jungen Spieler, bei diesem Turnier mit dabei zu sein. Als ich jung war gab es so etwas nicht.”

Sechzehn Länder, sechzehn verschiedene Sprachen, ein Traum: Werden es die Kinder schaffen, eines Tages in die Fußstapfen ihrer Idole zu treten?

Das Nachwuchsteam von Benfica hat das Turnier gewonnen, zusammen mit den anderen Teams durften die Jugendlichen im Estadio da Luz das historische Match ihrer Idole mitverfolgen.

Bis sie so erfolgreich sind wie Iker Casillas und Cristiano Ronaldo, müssen sie noch viel üben. Aber manchmal werden Kinderträume ja wahr.