Eilmeldung

Eilmeldung

Palme Dog: Auch Hunde haben ihren Preis in Cannes

Sie lesen gerade:

Palme Dog: Auch Hunde haben ihren Preis in Cannes

Schriftgrösse Aa Aa

Neben zahlreichen Menschen hatte auch der ein oder andere Hund beim Filmfestival in Cannes seinen Moment des Ruhms Für sie gab es eine ganz eigene Auszeichnungen, die Palme Dog, sprachlich angelehnt an die Palme d’Or. In diesem Jahr ging der Alternativpreis an die Hundebrüder Body und Luke, die im Film “Feher Isten”, zu Deutsch: “Weißer Gott” des Ungarn Kornel Mundruczo die Hauptfigur “Hagen” darstellen. Mundruczo nahm den Preis stellvertretend für die beiden Hunde an.

Er sagte: “Ich weiß es zu schätzen, es ist ihr Preis, aber es bedeutet auch viel für mich, diesen Preis jetzt zu bekommen, bevor der Film herauskommt. Alle Hunde spielen, sie sind Schauspieler, genau wie die Menschen.”

“Feher Isten” hat bereist in der Sektion “Un Certain Regard” des Festivals gewonnen, wo untypische Filme im Zentrum stehen. Der Streifen erzählt die Geschichte von überlegenen Rassen und unterlegenen Züchtungen. Ein 13-jähriges Mädchen kämpft um einen verlassenen Hund.

Dabei soll der Film ein Statement sein, ein Statement der Solidarität für Randgruppen und unterdrückte Menschen.

Mundruczo: “Dieses Melodrama und diese Geschichte eines jungen Mädchens, das ihren Hund sucht, sind eine Metapher für alle Minderheiten und armen Menschen, die unter der Macht anderer Menschen zu leiden haben.”

Im Film begehren die Hunde auf, nachdem sie verstanden haben, dass die Menschen nicht wirklich ihre besten Freunde sind. “Feher Isten” wurde unter anderem mit deutscher Hilfe produziert.