Eilmeldung

Eilmeldung

USA wollen Truppen länger in Afghanistan lassen

Sie lesen gerade:

USA wollen Truppen länger in Afghanistan lassen

Schriftgrösse Aa Aa

Auch nach dem geplanten Ende ihres Afghanistan-Kampfeinsatzes 2014 wollen die USA noch 9800 Soldaten im Land lassen. Das hat US-Präsident Barack Obama angekündigt. Voraussetzung für diese Verlängerung sei jedoch, dass Kabul ein entsprechendes Sicherheitsabkommen mit den USA unterzeichnet.

US-Präsident Barack Obama:
“Wir werden unsere Militärpräsenz allerdings nur über 2014 hinaus fortsetzen, wenn die afghanische Regierung das bilaterale Sicherheitsabkommen, das wir gemeinsam ausgehandelt haben, unterzeichnet. Dieses Abkommen ist notwendig, damit unsere Truppen über die Befugnisse verfügen, die sie zur Umsetzung ihrer Mission benötigen. Die beiden Kandidaten der Präsidentschaftswahl in Afghanistan haben jeweils angekündigt, dass sie dieses Abkommen unmittelbar nach ihrem Amtsantritt unterzeichnen wollen.”

Die nächste Runde der Präsidentschaftswahl in Afghanistan wird im Juni stattfinden. Amtsinhaber Hamid Karsai konnte sich dabei nicht noch einmal zur Wahl stellen. Er weigert sich, ein Sicherheitsabkommen für einen andauernden begrenzten Einsatz der Amerikaner zu unterzeichnen, sondern will das seinem Nachfolger überlassen. Die US-Truppen sollen gemeinsam mit NATO-Kräften und anderen Partnern die afghanischen Sicherheitstruppen ausbilden und unterstützen.